Geschenkideen f√ľr Klavierspieler

22. November, 200919:53 von


Als wir Anfang September einen strahlend sch√∂nen Tag in Salzburg verbrachten, durfte auch ein Besuch in dem gro√üen Notenladen beim Mozarteum nicht fehlen. Die riesige ¬†Auswahl begeistert mich und es ist auch interessant, im Vergleich zu hier mehr von √∂sterreichischen Verlagen zu sehen. Mit mir waren zwei M√§dchen, ca. 8 und 10, ¬†im Gesch√§ft mit einer langen Einkaufsliste f√ľr ihren Geigen- und Cello-Unterricht. Als dem geduldig wartenden Vater an der Kasse dann eine Rechnung von √ľber 200 Euro pr√§sentiert wurde,¬† f√§chelte er sich mit der Kreditkarte zu und sagte zu mir: „Ganz sch√∂n hei√ü hier, oder?“

Wenn Ihnen so ein Erlebnis nicht fremd ist, w√§re¬† es doch eine gute Idee,¬†manche ben√∂tigten Noten als Geschenke zu deklarieren. Vielleicht kann man so einen Teil der Musikausbildungskosten auch dezent auf Gro√üeltern oder Paten umlegen…. Dabei gehe ich davon aus, da√ü die klassische Unterrichtsliteratur vorhanden ist. DSCF0415Sollte auf dem Gebiet noch Erg√§nzungsbedarf bestehen, habe ich auch jederzeit Ideen f√ľr die einzelnen Sch√ľler! Die Noten, die ich hier empfehle, sind, obwohl sie p√§dagogisch wertvoll sind, eher aus dem Filmmusik-/ Popbereich und werden sehr gern neben den herk√∂mmlichen Unterrichtsst√ľcken gespielt. Einige davon k√∂nnten auch Lieblingsst√ľcke werden – Tiersens „Comptine“ oder Winstons „Carol of the Bells“ sind solche Dauerbrenner.¬†

Ich kann es mir nicht verkneifen, im kursiven Absatz auch f√ľr jede Altersgruppe ein Buch zu empfehlen, das ich entweder fr√ľher schon gern gelesen habe oder, wie die „Kleine Hexe“, jetzt entdeckt habe. Ich bekomme auf die Frage „Hast du (…) gelesen?“ immer √∂fter die Antwort „Nein, aber ich kenne den Film“, und ich finde, da sollten wir alle gegensteuern! Drei meiner Vorschl√§ge spielen zu Zeiten oder wurden geschrieben, als M√§dchen noch Kleider trugen und Frauen lange raschelnde R√∂cke. Da wir uns in der Klaviermusik oft in fr√ľheren Jahrhunderten aufhalten, finde ich, man sollte auch etwas √ľber das Leben in der Zeit wissen.

 

6 – 8 Jahre

 

Tamara Scheps, Die Reise mit dem Rhythmuszug (Schott, 16,95)

Ein Lern-Kartenspiel, das alle meine Sch√ľler kennen und m√∂gen. Kann allein gespielt werden, aber lustiger ist es, mit jemand zusammen zu klatschen und einzelne Takte auswendig zu lernen.

Marko Simsa, Tina spielt Klavier (Annette Betz, 19,95)

Bilderbuch mit CD zur Geschichte der Tasteninstrumente

Mozart. Das Wunderkind aus Salzburg (CD, Universal Family /Oetinger, 10,95)

Der Klassiker unter den Kinder-Komponisten-CDs

Yvonne Adair, Little Dog Tales (Boosey & Hawkes, 8,95)

Kurze Klavierst√ľckchen, die Leben und Charakter einer Hundemutter und ihrer Jungen anschaulich erz√§hlen

Lieve Baeten, „Die kleine Hexe feiert Weihnachten“

Das liebevoll illustrierte Bilderbuch erzählt, wie die  kleine Hexe den Weihnachtsabend in ihrem Baumhaus verbringt. 

 

 

9 Р11 Jahre

 

Pferde. Leichte Klavierst√ľcke mit dem Tastenkrokodil (Breitkopf & H√§rtel, 11,50)

Eine Auswahl guter Unterrichtsliteratur f√ľr fortgeschrittene Anf√§nger, vor allem die jungen Damen unter ihnen, die die Zeit lieber im Stall als am Klavier verbringen w√ľrden…

Die Reihe „Wir entdecken Komponisten“ im Betz-Verlag, Bilderbuch und CD je 19,95

Sch√∂n gestaltete Einf√ľhrungen in Leben und Werk einzelner Komponisten

Frances Hodgson Burnett, „Der geheime Garten“

Ein Kinderbuch-Klassiker, den viele anscheinend nur als Film kennen. Es gibt eine schön illustrierte Ausgabe im Gerstenberg-Verlag.

 

 

12 – 15 Jahre

 

Leonard Bernstein, Konzert f√ľr junge Leute:

Die Welt der Musik in 15 Kapiteln (cbj, 9.-)

Nicht nur f√ľr junge Leute lesenswert! Es gibt auch eine separate CD dazu (19,50).

Yann Tiersen, 6 pièces pour piano 2 (27,90)

Seit Jahren sehr beliebte St√ľcke aus dem Film „Die fabelhafte Welt der Amelie“

CD mit der ganzen Filmmusik: EMI, 17,95

J.S.Bach, Weihnachtsoratorium  mit John Eliot Gardiner, ca. 30.-

Keine Klaviermusik, aber es ist immer wichtig, auch andere Werke gro√üer Klavierkomponisten kennenzulernen, und das Weihnachtsoratorium ist zu jeder Jahreszeit wunderbar und ohne Zweifel ein Geschenk f√ľrs Leben.

Joan Aiken, „W√∂lfe ums Schlo√ü“

Eher f√ľr die j√ľngeren in dieser Altersgruppe. Die aktuelle dtv-Ausgabe hat ein Cover, das viel grusliger ist als die Geschichte! Ich habe vor drei Jahren noch die sch√∂n gebundene Ausgabe der ZEIT-Kinderbuch-Edition verschenkt, wei√ü aber nicht, ob sie noch erh√§ltlich ist.

 

 

15 – 19 Jahre

George Winston, Piano Solos (HalLeonard, 17,95)

Gut geschriebene popul√§re St√ľcke, nicht immer leicht.

DVD „Im Prestissimo“ (21,95 √ľber BR-Shop)

Eine Geschichte der Klavier-Et√ľde vom 19. Jahrhundert bis jetzt. Susanne Anatchkova spielt mit bewundernswerter entspannter Technik die schwersten Et√ľden, zum Teil in aktuellen Konzertmitschnitten, zum Teil in Kost√ľmen und in historischen R√§umlichkeiten gedreht. Manche sagen, die Verkleidung w√§re nicht n√∂tig gewesen, aber ich finde es f√ľr Sch√ľler gerade gut, um einen Eindruck der jeweiligen Lebensumst√§nde zu bekommen.

DVD „Fr√ľhlingssinfonie“ (9,95)

Nastassja Kinski und Herbert Gr√∂nemeyer als Clara und Robert Schumann in einer authentischen und sorgf√§ltig recherchierten Verfilmung von 1983. Detailtreue bis ins kleinste Biedermeier-Tapetenmuster, ruhiges Erz√§hltempo, Konzentration auf die Musik und vor allem Klaviermusik f√ľgen sich zu einem eindrucksvollen Zeitgem√§lde. Kommt es mir nur so vor, oder werden solche Filme immer seltener?

Charlotte Bronte, „Jane Eyre“

Dieses Buch liest man zum ersten Mal mit 17 und dann immer wieder! Obwohl es stellenweise etwas pathetisch ist und am Schlu√ü eine Prise damals √ľblicher Schauerromantik nicht fehlt, hat es mich als Jugendliche sehr beeindruckt. Jane wurde mein Vorbild daf√ľr,¬†da√ü eine Frau durch eine gute Ausbildung und mit der richtigen inneren Haltung in jeder Lebenssituation bestehen kann. Obwohl zu Lebzeiten Schumanns geschrieben, ist diese Botschaft immer noch aktuell.