Erkenntnisse

25. April, 201308:41 von

0


… der letzten Woche:

Das berüchtigte Kleidungsstück, der Übergangsmantel, hat doch seine Berechtigung. Auch wenn man sich in eine unmögliche, bislang nie auch nur in Erwägung gezogene Farbe verliebt und im Verhältnis zu den Gelegenheiten, bei denen man ihn vom Wetter her tragen kann, zu viel Geld ausgibt, aber: die Lebensfreude an diesen Tagen wird enorm gesteigert!

Beim Einstudieren eines sechshändigen Stücks mit drei Schwestern stand durchaus die Frage im Raum, ob ich mit dem berühmten Sack Flöhe nicht besser dran gewesen wäre. Bis ich mich einfach aus der Sache zurückzog, nicht mal mehr den Einsatz gab und miterleben durfte, welche misteriöse schwesterliche Eigendynamik sich da entwickelte. Zugegeben: die Worte, die da fielen, waren weitaus drastischer und deutlicher als meine. Aber auch viel effektiver.

50 Osterglocken, 100 Traubenhyazinthen, 30 Tulpen im Herbst zu pflanzen, war absolut nicht zu viel, im Gegenteil: sie verlieren sich im Garten. Trotzdem sind es genug für wöchentliche Sträusse.