Unerwartet

Mai 22, 2017

Heute war der zweite Tag seit einem Monat, an dem ich morgens nicht als erstes turbomässig üben musste. Vorgestern hatte ich noch ein Konzert, bei dem ich viel gespielt habe und den Nachmittag bis unmittelbar davor mit Proben verbracht habe. Und zum ersten Mal in meiner Laufbahn hatte ich tatsächlich Schmerzen – mir taten die […]

…und eine Begleiterin für Prüfungen

Mai 3, 2017

Mein Neujahrsplan war ja, entspannt durch’s Jahr zu gehen. Bis jetzt hat das ganz gut geklappt – bis zur ersten Schulwoche nach den Osterferien. Eigentlich war ich erholt und hatte die Batterien gut aufgeladen. Aber gleich der erste Tag war ein Horror an Überstunden und Abendproben, und so blieb es die ganze Woche, bis der […]

A morbid longing for the picturesque

April 11, 2017

Am Wochenende war ich auf einer kleinen, feinen Fortbildung für Klavierlehrer, die bis zur letzten Sekunde interessant war. Oft dümpelt grade die letzte Stunde von solchen Tagen mühsam vor sich hin, begleitet von kaum verhohlenen Blicken auf die Uhr bis zur erlösenden Frage, ob man nicht eine halbe Stunde früher aufhören will. Hier hatten wir […]

Ein Begleiter fürs Leben

März 28, 2017

Im alljährlichen Pandämonium in unseren normalerweise heiligen Hallen – dem Tag der offenen Tür für die Viertklässler – gab es trotz der enormen Geräuschkulisse und dem endlosen Herumwuseln einen richtig schönen Moment: unser Fachbereichsleiter erklärte den Eltern in einer kurzen Ansprache, dass sie ihren Kindern einen Begleiter fürs Leben geben, wenn sie sich für den musischen […]

Elysium

März 11, 2017

Letzten Herbst habe ich den Klassenabend einer lieben Kollegin begleitet, und beim Verabschieden steckte sie mir einen Umschlag zu. Ich hatte eine nette Dankeskarte erwartet und war ganz erstaunt, als ich Belohnung in einer anderen und viel prosaischeren, aber nichtsdestotrotz nicht unwillkommenen Art fand: Kohle! Und zwar genau so viel, wie zwei der besten Karten […]

Langsamer Genuss

März 1, 2017

Als ich kürzlich „Die geheime Geschichte“ praktisch verschlang und kaum aus den Händen legen wollte, um irgendwas anderes zu tun, bemerkte ich, dass es mir gleichzeitig etwas peinlich war. Es hatte definitiv etwas davon, wenn man eine Tüte Chips, weil sie nun schon mal offen ist, bis zum letzten Krümel vertilgt, obwohl einem klar ist, […]

Schneelektüre

Februar 13, 2017

Vor Weihnachten habe ich mir zwei Bücher gekauft, die ich jetzt erst lesen konnte. Zufällig spielen beide im Winter, das eine zumindest zeitweise, und verlängern so meine Schneefreuden – die perfekte Januarlektüre! Und beide sind so atmosphärisch und verzaubernd, dass man sie nur lesen sollte, wenn man lange, ruhige Abende vor sich hat, an denen […]

Sommerphantasien

Januar 30, 2017

Der Inn ist zugefroren – das gab es noch nie, seit wir hier wohnen. Der Seitenarm schon, in ganz kalten Jahren, aber dass wirklich der ganze breite Strom wie eine grau – blaue Eismeerlandschaft vor einem liegt, still und unbeweglich, das ist eine Seltenheit. Am Rand türmen sich kleine aufgebrochene Eisschollen, eine Miniatur – Antarktis. […]

Entspannt

Januar 20, 2017

Nach den anstrengendsten Weihnachtsferien überhaupt stehe ich am ersten Schultag mit meinem Kollegen vor den Klavierzimmern und merke, wie ich ruhiger werde, weil alles vertraut und vorhersehbar ist. Der schwarze Schiefer, der genialerweise als Bodenbelag für unsere Schule gewählt wurde, strotzt, wie immer im Winter, vor weissen Salzflecken und Salzlachen – nicht mein Problem, stelle […]

Zu viel Weihnachten

Januar 12, 2017

Geplant war: ein schönes Festessen für die Familie am zweiten Weihnachtsfeiertag, ein opulentes Essen mit Freunden am Dreikönigstag mit Rezepten von der Titanic – weil danach alles vorbei ist und man lieber noch mal in Glanz und Gloria ein Fest feiert, als melancholisch und allein unter dem Christbaum zu sitzen. Dazwischen: viel Zeit zum Atemholen […]