Kreatives Blattspielen…

MĂ€rz 28, 2014

Was passiert, wenn man zwei kleine Freundinnen, die erfahrungsgemĂ€ss schon immer zehn Minuten vor der Stunde da sind, mit einem leichten Klavierheft und der Auflage, dass jede ein StĂŒck raussucht, vom Blatt spielt und mir spĂ€ter vorspielt, in ein Übezimmer schickt? Sie kommen wieder, quetschen sich wie selbstverstĂ€ndlich zu zweit auf den Klavierstuhl und spielen [...]

Kleine HĂ€ppchen

MĂ€rz 4, 2014

Wie sich die Zeiten Ă€ndern. Ich wĂ€re in der Schule nie auf die Idee gekommen, nachmittags Lehrer, die ich gar nicht kenne, um Hilfe zu bitten. Anscheinend hat sich rumgesprochen, dass ich meinen fĂŒnf SechstklĂ€sslern, die noch ganz unter dem Eindruck ihrer Lateinstunde zu mir kommen, gelegentlich bei den Hausaufgaben helfe – und sei es [...]

SehnsĂŒchte

Februar 2, 2014

(Quelle) Die erstaunlich hohe Zahl an Erwachsenen, die um den Jahreswechsel herum wegen Klavierstunden angerufen haben, zeigt mit wieder, dass es mehr im Leben geben sollte als “nur” materielle Sicherheit, ein Dach ĂŒber dem Kopf und keinen Hunger. Ist man in der privilegierten Lage, dass all diese BedĂŒrfnisse mehr als zufriedenstellend gestillt sind, wie das [...]

Die guten VorsĂ€tze…

Januar 4, 2014

Januar ist eine gute Zeit, um Bilanz zu ziehen, wie und ob man seine NeujahrsvorsĂ€tze einhalten konnte. Ich wollte (praktisch…) keine BĂŒcher kaufen und mehr aus der Bibliothek ausleihen. NatĂŒrlich heisst das nicht, dass sich die BĂŒcherschar nicht doch durch unerwartete Geschenke vermehrt hat, das ist schon auch erstaunlich, wie da die besten VorsĂ€tze nichts bringen… [...]

Jetzt

November 30, 2013

In der Krypta des Salzburger Doms gibt es eine Installation von Christian Boltanski: ein Todesengel kreist als Schatten ĂŒber die WĂ€nde, und gleichzeitig ertönt eine automatische Zeitansage in einer Dauerschleife. Man braucht etwas, um sich an das dĂ€mmrige Licht zu gewöhnen, wird dann aber regelrecht eingelullt von der Schattenfigur, die sich langsam bewegt, und der [...]

Halb voll oder halb leer?

November 13, 2013

“Als ich heute morgen Tee machte, tauchten zwei Rehe vor dem KĂŒchenfenster auf und guckten mich mit riesigen Augen an. Und sie hatten so sĂŒsse Ohren!” Mein Bruder entgegnet lakonisch: “Bei uns im Kanal ist kĂŒrzlich eine tote Wildsau vorbeigetrieben.” Er macht das natĂŒrlich extra, um zu verhindern, dass ich es mir in meiner heilen Welt zu [...]

An der langen Leine

Oktober 29, 2013

Die endlosen ruhigen Sommerwochen waren ideal, um mich durch meinen Stapel an alten und aktuellen Fachzeitschriften und zwei Neuanschaffungen im BĂŒcherregal zu lesen[1]. Wie jeden Sommer kristallisierte sich ein grobes Motto fĂŒrs nĂ€chste Unterrichtsjahr heraus. Letztes Jahr war es Ensemblespiel, vier- oder sechshĂ€ndig, einmal lag der Schwerpunkt auf vielen ĂŒber’s Jahr verteilten Theorieeinheiten, im Schumann-Jahr [...]

Ausflug nach Kleinasien

Oktober 5, 2013

Als wir in der Schule ĂŒber Alexander den Grossen gesprochen haben, muss ich die ganze Zeit unter der Bank Schiffleversenken gespielt haben – bis auf den dummen Merkspruch zur Schlacht bei Issos verbinde ich nichts mit ihm. Letzten Winter hatte ich ja seltsame GelĂŒste, Agatha-Christie-artig auf dem Landweg nach Mesopotamien zu reisen und deswegen in [...]

Genug

September 29, 2013

Dieses Jahr konnte ich mir einen langgehegten Traum erfĂŒllen: am Freitag unterrichte ich nicht. Seit Jahren wĂŒnsche ich mir, einen Tag zu haben, an dem ich ĂŒben kann, ohne auf die Uhr zu schauen, in Ruhe Besorgungen erledigen kann, eventuell mit Freundinnen frĂŒhstĂŒcken kann – falls die genau so luxuriös wie ich leben – , im [...]

Septembersonne

September 7, 2013

Liegt der ganze Sommer vor einem, geht man gedankenlos und fast nachlĂ€ssig mit seiner Zeit und den ganzen besonderen Gelegenheiten um: der Badeanzug wird gar nicht gross ausgewaschen, weil man sicher ist, ihn morgen wieder zu brauchen. Pfirsiche und Aprikosen sind so alltĂ€glich, dass man kaum drĂŒber nachdenkt. Die Lesestunden auf der Terrasse breiten sich [...]