Zauberei?

Januar 27, 2015

Am Wochenende war ich in Leipzig und habe in der Thomaskirche ein paar Meter von Bachs Grab eine Kerze angez├╝ndet. W├Ąhrend ich den neuen Docht an einen brennenden hielt, ├╝berlegte ich, f├╝r was ich dankbar sein will. Und konnte mich nicht festlegen, weil mein Kopf und mein Herz so ├╝bervoll sind mit St├╝cken von Bach, […]

Ein Tag im Leben…

Januar 9, 2015

Ein ganz normaler Montag Ende November. Als ich morgens meine Socken anziehen will, ruft eine Mutter zur├╝ck, mit der ich letzte Woche l├Ąnger telephonieren musste: ihr Dreizehnj├Ąhriger hat drei Mal Klavier geschw├Ąnzt zugunsten von McDonalds. Urspr├╝nglich wollte er in seiner Mittagspause Unterricht, aber jetzt ist ihm die Zeit mit seinen Freunden wichtiger. Die Mutter hatte […]

R├╝ckblick auf ein Jahr voller Sehnsucht

Dezember 29, 2014

Worte besitzen eine magische Macht – das f├Ąllt mir nicht nur beim Lesen auf, sondern auch, wenn es nur um ein einzige Wort geht wie mein Jahresmotto. Nachdem die Jahre in Zufriedenheit und relativem Angekommensein im Leben, wie ich es mir gew├╝nscht habe, ineinander flossen und im R├╝ckblick alle so weit in Ordnung, aber ohne […]

Echtes Weihnachtsgeschenk

Dezember 8, 2014

Selten hat mich ein Buch so aufger├╝ttelt und schockiert wie Samar Yazbek’s “Die Fremde im Spiegel”. Es ist alles andere als sch├Ân – und trotzdem w├╝rde ich es sofort und fast jedem empfehlen. Weil es einen in unaufdringlicher Weise veranlasst, sein Heile-Welt-Dasein zu hinterfragen. Und es ist einfach immer wieder n├Âtig, wenigstens auf diese Art […]

“K├Âstliches von der M├╝llerin”

November 24, 2014

Seit Jahren backe ich unser Brot selber, ein Sauerteigbrot aus Weizen- und Roggenvollkornmehl. Das Einkaufen in der idyllisch gelegenen Draxm├╝hle, die ausschliesslich regionales Getreide verarbeitet, ist genau so Teil des Rituals wie das Verstauen der Eink├Ąufe: in der K├╝che wurde extra ein grosses bodennahes Fach f├╝r die schweren Mehlt├╝ten reserviert. Ich backe immer gegen Ende […]

Dinosaurier

November 18, 2014

Vom Alter her k├Ânnten die meisten meiner Sch├╝ler/innen meine Kinder sein. Es gibt Momente, da ist die Kluft gering – wenn sie mich nach meinem Parf├╝m fragen, oder was ich da f├╝r einen Tee trinke, weil der ganze Raum nach Zitrone riecht, oder ich eine Meinung zu auf dem Handy gezeigten Kleidern abgeben soll. Meine […]

Lila

November 7, 2014

In den Herbstferien beschliesse ich, mein Schreibzimmer neu zu streichen. Macken und Abriebspuren an den W├Ąnden geh├Âren l├Ąngst ├╝bermalt, und als ich in den Baumarkt fahre, ist mir klar, dass ich einen Kompromiss zur bestehenden Farbe brauche. Die gleiche werde ich nicht mehr finden, und das ganze Zimmer will ich nicht streichen. Mit Dunkelrot oder […]

Bist narrisch?

Oktober 19, 2014

├ľsterreich – das┬ásind f├╝r mich die Jugendstilphantasien von Klimt und┬áDehmel. Mahler, Schnitzler, Stefan Zweig und Konsorten lassen mein Herz h├Âher schlagen und haben Halbg├Âtter-Status. Opernbesuche in Salzburg und Wien waren jahrelang der einzige Grund, nach ├ľsterreich zu reisen. Bergschuhe und Rucksack? Niemals! ├ľsterreich als Urlaubsland stand so was von ausserhalb jeder Debatte, dass ich nie […]

Wieder im Alltag (oder: vom Inn an den Inn)

Oktober 6, 2014

Auch wenn viele dem vergangenen Sommer wetterm├Ąssig kein gutes Zeugnis ausstellen – ich habe das Gef├╝hl, er war lang und strahlend wie selten. F├╝r mich begann er schon Anfang Juni mit wunderbaren Ausfl├╝gen ins sch├Ânste Wetter. Die Fotos zeigen, dass der Himmel dauerblau war. Ebenso im Juli, in dem auch jedes Sch├Ânwetterwochenende genutzt wurde. Und […]

R├Âmische Neuentdeckungen

September 18, 2014

Rom ist ein bis an den Rand gef├╝lltes grosses Schatzk├Ąstchen, in dem man immer wieder auf unbekannte Preziosen st├Âsst. Manche haben wir bewusst aufgesucht, ├╝ber andere sind wir direkt gestolpert, weil wir dem Impuls nachgegeben haben, noch kurz in eine ge├Âffnete Kirche zu gehen. Dabei haben wir zum Beispiel die drei sensationellen Caravaggio-Gem├Ąlde in S. […]