Sie betrachten die Kategorie »unterwegs«

„Unwiderstehliche Genussadressen“

21. April 2014

Ein Meer aus schaukelndem Wollgras; die dunkle Tanzfl├Ąche eines Sees, auf dem M├╝cken als winzige Goldp├╝nktchen Polka proben; ein Heer von Regenb├Âgen; in alten Schlossparks lustwandelnd der Melancholie entrinnen – ich klappe das Buch zu, um mich zu vergewissern: wirklich kein Gedichtband? Wirklich ein Reisef├╝hrer? Die beiden munter aufgerichteten Murmeltierchen auf dem Cover best├Ątigen:┬áFranziska Lipps […]

Jetzt

30. November 2013

In der Krypta des Salzburger Doms gibt es eine Installation von Christian Boltanski: ein Todesengel kreist als Schatten ├╝ber die W├Ąnde, und gleichzeitig ert├Ânt eine automatische Zeitansage in einer Dauerschleife. Man braucht etwas, um sich an das d├Ąmmrige Licht zu gew├Âhnen, wird dann aber regelrecht eingelullt von der Schattenfigur, die sich langsam bewegt, und der […]

Ausflug nach Kleinasien

5. Oktober 2013

Als wir in der Schule ├╝ber Alexander den Grossen gesprochen haben, muss ich die ganze Zeit unter der Bank Schiffleversenken gespielt haben – bis auf den dummen Merkspruch zur Schlacht bei Issos verbinde ich nichts mit ihm. Letzten Winter hatte ich ja seltsame Gel├╝ste, Agatha-Christie-artig auf dem Landweg nach Mesopotamien zu reisen und deswegen in […]

Vom Inn an den Main

24. Februar 2013

ÔÇŽ und in die eigene Vergangenheit. Ich hatte das grosse Gl├╝ck, in einer wundersch├Ânen Stadt zu studieren und die ersten Berufserfahrungen zu sammeln, in der ich weder geboren noch aufgewachsen bin und in der ich jetzt auch nicht mehr lebe. So bleibt sie f├╝r alle Zeiten der Ort, an dem ich mich immer frei und […]

Vom Inn an die Themse: „A surprisingly long way from the station“ – Sissinghurst

22. September 2012

Nach der unglaublichen und wohltuenden Erfahrung, in London nur zu tun, wozu ich Lust hatte, habe ich mich nach der R├╝ckkehr mit Elan und Freude in die anfallende Hausarbeit gest├╝rzt. Deshalb konnte ich es mir nun leisten, den letzten Feriennachmittag noch mal richtig zu geniessen. Beim Ger├Ąusch des str├Âmenden Regens auf dem Dachfenster nahm ich […]

Vom Inn an die Themse: Oasen

15. September 2012

Mit London ist es wie mit vielen anderen Dingen im Leben: wenn man mit anderen Leuten dr├╝ber redet, hat man das Gef├╝hl, man spricht ├╝ber┬áv├Âllig┬áverschiedene St├Ądte. Was wir in einem Buch, einem Musikst├╝ck, einer Stadt oder einer Landschaft sehen, hat viel damit zu tun, wo wir selber herkommen oder auch: was wir bereit sind, zu […]

Vom Inn an die Themse: London

8. September 2012

Seit ├╝ber 20 Jahren tr├Ąume ich davon, nach England zu fahren. Bei jedem Gartenbuch, bei jedem Roman, den ich in der Zeit gelesen habe, habe ich mir im Kopf Notizen gemacht, dass ich diese Orte sehen muss. Langsam wurde die Liste so lang und die Vorfreude so unertr├Ąglich, dass ich in den faulen Augusttagen dachte: […]

Vom Inn an die Adria: Duino

14. November 2010

Seit vielen, vielen Jahren m├Âchte ich den Ort sehen, an dem Rilke zu seinen „Duineser Elegien“ inspiriert wurde. Wenn man hohe Erwartungen an eine solche St├Ątte hat, ist es oft der Fall, dass man entt├Ąuscht abreist und gar nicht versteht, worin der Zauber bestehen soll. In Rilkes Fall war, abgesehen von der traumhaften Lage, sicher […]

Vom Inn an die Adria: Trieste

7. November 2010

St├Ądte am Meer ├╝ben eine besondere Anziehungskraft auf mich aus, und mein Vater inspirierte mich dazu, Joyce und Rilke zu lesen – auf deren Spuren im S├╝den wollte ich schon lange wandeln. Wenn es dann wahr wird, ist es doch so unfassbar, dass die Seele danach noch tagelang hinterherhinkt und viel sp├Ąter wieder zuhause ankommt […]